Nuzhia

NUZHIA

Musikinstrument in Art einer Zither in Familie orientalisches Instrument der Qanun
Das „Kleinspazierchen“ von Mohamed Khoudir – Berlin 2016


Der Name erinnert an die größere, arabische Zither „Nuzha“, die im
Dreizehnten Jahrhundert von Safi al-Din al-Urmawi al-Baghdadi bekannt ist .
Nuzhia ( arabisch:Kleinspazierchen) ist die verkleinerte Form von Nuzha(Spazieren).
Der rechteckige Korpus hat annähernd den Rauminhalt einer Bratsche.
Das Instrument hat in der Regel 19 Saiten über zwei Oktaven und eine Quinte.
Der Steg steht auf hauchdünnem, hochgespanntem Pergament,
dadurch ergibt sich sein bezaubernder, charakteristischer Klang.
Es wird mit Ringplektren oder einfachem Plektrum gespielt wie die meisten Zithern.

Das Nuzhia ist zum modulierten Spielen geeignet; es hat nahe der
Wirbel kleine Hebelchen, mit denen die Intonation während des Spielens
verändert werden kann (eine noch weiter verfeinerte

Abstimmungsmöglichkeit eignet sich für Mikrointervall spiele) –
vierundzwanzig Tonige Grundstimmung innerhalb der sieben Saiten züge pro Oktave.
Das Nuzhia kann von jedermann „spielend“ erlernt werden und eignet

sich wegen seiner kindgerechten Größe auch für die musikalische Früherziehung.
Auch für Komponisten wird das Instrument als neuer Klangerzeuger eine Einreiz sein.
Das Instrument Nuzhia und alle Designes sind eigene Entwicklungen.